Über uns

Identität und Auftrag


Die Bildungswerkstatt Georgsmarienhütte ist eine gemeinnützige GmbH, welche seit über 30 Jahren im Bereich der Jugendberufshilfe in der Region tätig ist.
Gesellschafter sind die Stadt Georgsmarienhütte, die BGG (Berufsbildungsgesellschaft Georgsmarienhütte mbH) und die MBN Bau AG. 
Wir verstehen unseren Auftrag darin, Jugendliche und Erwachsene mit besonderem Unterstützungs - und Qualifizierungsbedarf beim Aufbau einer selbständigen und selbstbestimmtem Lebensführung und bei der Integration in die Arbeitswelt zu unterstützen. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Weiterentwicklung unserer Teilnehmenden hinsichtlich ihrer individuellen und beruflichen Kompetenzen.
Wir orientieren uns an den sich verändernden Erfordernissen des Arbeitsmarktes und des Bildungswesens.

Werte


Wir respektieren die Unterschiede unserer Teilnehmenden hinsichtlich der biographischen Entwicklung, der sozialen Situation, der Herkunft, des persönlichen Glaubens und der politischen Überzeugung. Allerdings akzeptieren wir keinerlei radikales, auf Gewalt und Intoleranz ausgerichtetes Gedankengut in unserer Einrichtung.
Im täglichen Miteinander legen wir großen Wert auf eine offene und respektvolle Atmosphäre, in der individuelles und angstfreies Lernen und Arbeiten möglich ist.

Zielgruppe und Auftraggebende


Unsere Zielgruppe sind:
  • junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren mit erhöhtem Förderbedarf hinsichtlich schulischer, sozialer, methodischer, beruflich - fachlicher und personaler Kompetenzen. Dazu gehören Schülerinnen und Schüler allgemein - und berufsbildender Schulen, arbeitslose und arbeitsplatzsuchende SGB II bzw. III - Empfänger und Ausbildungsplatzsuchende.
  • Erwachsene, denen im Bereich Metall, Gala-Bau, Hauswirtschaft, Bau sowie Sprache entsprechende Qualifizierungen und Kenntnisse fehlen, unvollständig sind oder aufgefrischt werden sollen.
.

Unsere Auftraggebenden sind die Agentur für Arbeit, die MaßArbeit kAöR, das JobCenter Osnabrück, das Land Niedersachsen, Schulen, die Justizverwaltung und der Landkreis Osnabrück.

Unternehmensziele


Unsere Arbeit zielt auf die berufliche und soziale Integration der Teilnehmenden und die Kompensierung individueller und gesellschaftlicher Benachteiligung durch Beratung, Orientierung, Lernförderung, Training, Beschäftigung, Qualifizierung, Ausbildung und Vermittlung ab.


Wir verstehen uns als kompetente Anlaufstelle und vermitteln innerhalb der Stadt Georgsmarienhütte und Region bedarfsgerechte Bildungs -, Ausbildungs - und Qualifizierungsangebote für unsere Teilnehmenden. Die ständige inhaltliche Weiterentwicklung unseres Angebots für potentielle Auftraggebende ist dabei Leitfaden unseres Handelns und gleichzeitig wirtschaftliche Notwendigkeit.
Basis ist die kontinuierliche Überprüfung und Steigerung unserer Qualitätsstandards mit dem Ziel einer hohen Teilnehmenden -, auftraggebenden - und mitarbeitendenzufriedenheit.

Fähigkeiten/Ressourcen


Unsere Fähigkeiten basieren auf der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Bildung, Ausbildung und Qualifizierung. Wir verfügen über fundierte Kenntnisse des regionalen Arbeitsmarktes und greifen auf langjährige, sich ständig weiterentwickelnde Kooperationsstrukturen in der Region zurück.


Im Dialog mit unseren KooperationspartnerInnen entwickeln wir neue Angebote. Dabei orientieren wir uns an den sich verändernden ökonomischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Unsere Stärken liegen in der Zielgenauigkeit unserer Bildungsangebote und der engen Zusammenarbeit mit verschiedenen Netzwerken. 
Wir stützen uns bei der Durchführung unserer Maßnahmen auf fachlich qualifiziertes und sozial kompetentes Personal. Unsere Unternehmensstruktur basiert auf flachen Hierarchien und einer ausgeprägten, abteilungsübergreifenden Teamarbeit.


Wir legen Wert auf langjährige Beschäftigungsverhältnisse, tarifliche Entlohnung und verzichten weitestgehend auf Honorarbeschäftigung.

Leistungen


Unser aktuelles Leistungsangebot:
  • Ausbildung (BaE)
  • Berufsvorbereitung (BvB)
  • Berufsorientierung (Angebote für Schulen, vertiefte BO, etc.)
  • Beschäftigung, Qualifizierung und berufliche Weiterbildung (FbW)
  • Schulpflichterfüllung in Jugendwerkstätten (§ 69 NSchG)
  • Angebote für Schulverweigernde (§ 69 NSchG)
  • Beratungsangebote für Ausbildungsbetriebe
  • Möglichkeit zur Erfüllung jugendgerichtlicher Auflagen
  • Jugendhilfemaßnahmen (SGB VIII)

(Verabschiedet vom Aufsichtsrat und der Belegschaftsversammlung am 03. Dezember 2014)

Historie


Von der Volkshochschule zur Bildungswerkstatt GmbH


Zu Beginn der 1980er Jahre verschärfte sich die Situation auf dem Ausbildungsmarkt aufgrund der geburtenstarken Jahrgänge derartig gravierend, dass auch in Georgsmarienhütte nach Wegen und Möglichkeiten gesucht wurde, vor Ort jungen Menschen Angebote zur beruflichen Erstausbildung unterbreiten zu können. Durch die Kooperation der Volkshochschule (VHS) mit den damaligen Klöckner - Werken wurde die »Werkstatt-Metall« ins Leben gerufen, in der Jugendliche und junge Erwachsenen mit finanzieller Unterstützung und Förderung durch das Arbeitsamt eine außerbetriebliche Ausbildung zum Betriebsschlosser bzw. Teilezurichter absolvieren konnten.


Parallel dazu entwickelte sich für Jugendliche, die zusätzlichen Unterstützungsbedarf hatten, das Projekt »Arbeit und Lernen«. Auch hier wurden mit finanzieller Unterstützung durch das Arbeitsamt junge Menschen mit sozialpädagogischer Unterstützung begleitet und gefördert. Ziel war die Integration in die Arbeitswelt.


In den 1990er Jahren erfolgte die Anerkennung als »Jugendwerkstatt« und die damit verbundene finanzielle Förderung durch das Land Niedersachsen und den Europäischen Sozialfonds (ESF). 


Das Aufgabenspektrum unserer Einrichtung wurde erweitert und die Möglichkeit der Schulpflichterfüllung in Jugendwerkstätten sowie Angebote für Schulverweigerung wurden neu eingerichtet.
Im Jahre 1997 wurde die VHS als städtischer Betrieb ausgelagert und in einer neuen Rechtsform als GmbH fortgeführt. Dies bot der Einrichtung die Möglichkeit, flexibler auf Möglichkeiten und Chancen an dem sich schnell wandelnden Bildungsmarkt orientieren zu können.


Der Anfang der 2000er Jahre war gekennzeichnet durch einen gravierenden Wandel in der VHS - Landschaft im Landkreis Osnabrück. Vier bis dahin einzeln und lokal existierende Volkshochschulen wurden zur VHS Osnabrücker - Land zusammengelegt.


In der Zwischenzeit etablierten sich darüber hinaus die berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (BvB). Durch diese Entwicklungen und Dynamiken wurden alle bestehenden Jugend - und Ausbildungsprojekte in eine neue Gesellschaft überführt, der Bildungswerkstatt Georgsmarienhütte GmbH.


Als Gesellschafter konnten die Stadt Georgsmarienhütte, das Stahlwerk Georgsmarienhütte sowie die MBN Bau AG aus Georgsmarienhütte gewonnen werden. Kommunale Interessen der Daseinsvorsorge sowie wirtschaftliche Interessen der lokalen Firmen hinsichtlich der Gewinnung neuer Arbeitskräfte konnten dadurch ideal miteinander verknüpft werden.


Heute reicht das Spektrum unserer Tätigkeitsfelder im Jugendbereich von der Betreuung von SchulverweigerInnen über die Schulpflichterfüllung bis hin zur Berufsvorbereitung und Berufsausbildung.


Im Bereich der Erwachsenenqualifizierung bieten wir Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung (FbW) sowie Aktivierungsmaßnahmen bzw. Einzelcoaching nach § 45 SGB III an. Hinsichtlich Vergangenheit und Zukunft ist die Grundlage unserer Arbeit der respektvolle Umgang mit unseren Teilnehmenden, die Gewährleistung fairer Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeitenden sowie die kommunale Verankerung in unserer Stadt und der lokalen Wirtschaft. An diesen Grundlagen wollen wir auch zukünftig festhalten und diese weiter entwickeln und gestalten.